ISO 9001

Die internationale Norm ISO 9001 gibt Mindeststandards vor, nach welchen Abläufe in einem Unternehmen zu gestalten sind, so dass der Kunde sicher sein kann, ein Mindestmaß an Qualität des bestellten Produktes oder der erwarteten Leistung zu erhalten. Die zu erfüllenden Normansprüche sind je nach Tätigkeitsgebiet eines Unternehmens adaptierbar. Grundsätzliche Dinge gelten dabei aber für jeden zu zertifizierenden Betrieb. So muss zum Beispiel sichergestellt sein, dass ein Unternehmen über einen dokumentierten Ablauf aller Arbeitsschritte verfügt.

Die ISO 9001 regelt Produktionsprozesse

Die ISO 9001 regelt Produktionsprozesse

Dazu gehört auch, dass eine Wareneingangskontrolle besteht, Lieferanten bewertet und Kundenreklamationen systematisch erfasst, bearbeitet und dokumentiert werden. In der heutigen globalisierten Welt ist eine Zertifizierung nach ISO 9001 eine unabdingbare Voraussetzung für ein Unternehmen um erfolgreich tätig sein zu können. Schließlich kennt nicht mehr jeder Kunde jeden Lieferanten für jedes Produkt persönlich. Ein Zertifikat nach ISO 9001 gewährleistet eine gewisse Verlässlichkeit eines Herstellers oder Dienstleisters. ISO 9001 ist dagegen nicht zu verwechseln mit einer Produktgarantie oder gar Produktezulassung. Viele Einkäufer machen eine Zertifizierung nach ISO 9001 für ihre Lieferanten zur Bedingung einer Geschäftsbeziehung. Ein Verlust einer Zertifizierung ist also nicht nur ein schwerwiegender Imageschaden sondern kann weitreichendere Folgen haben.

Ein Unternehmen erlangt eine Zertifizierung nach ISO 9001 durch eine spezialisierte und zugelassene Zertifizierungsgesellschaft. Diese führt einen Zertifizierungsaudit durch und prüft im Einzelfall alle in der Norm vorgeschriebenen Punkte. In Deutschland existieren mehrere solche Gesellschaften die Zertifizierungsaudits durchführen. Dazu gehören unter anderen z.B. die DEKRA, TÜV und SGS. Die Erstzertifizierung ist für das zu zertifizierende Unternehmen aufwändig und bedingt nicht selten eine komplette Neuorganisation und Dokumentation von Arbeitsprozessen bzw. -schritten. Diese werden in einem Handbuch in von der Norm vorgegebenen Kapiteln bzw. Schritten dokumentiert. Das Zertifizierungsaudit prüft das Handbuch und in einem zweiten Schritt, ob die Arbeitsprozesse tatsächlich mit den im Handbuch beschriebenen übereinstimmen und “gelebt” werden.

Ist ein Zertifikat nach ISO 9001 erteilt so wird dieses jährlich durch einen externen Audit überprüft und bestätigt. Unternehmensintern ist ein Qualitätsmanager für die laufende Überwachung zuständig. Die Verantwortung für die Einhaltung liegt aber natürlich bei der Geschäftsleitung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *