Was ist eine Zertifizierung

Zertifizierungen werden von dazu ermächtigten Gesellschaften wie dem TÜV nach Normen vergeben, die sich historisch entwickelt haben und weiterentwickelt werden. Die Geschichte dieser Normierung beginnt in ihrer heutigen Form in der letzten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit der zunehmenden Industrialisierung, in dieser Zeit haben auch die Überwachungsvereine ihren Ursprung. 

Dampfkessel

Dampfkessel

Der TÜV entstand durch die Notwendigkeit der Überwachung von Dampfkesseln, es gründeten sich seit den 1860er Jahren regionale Vereine, seit 1871 befreite die Mitgliedschaft in einem solchen Verein die Betreiber der Dampfkessel von einer staatlichen Inspektion. Dieses Prinzip hat sich gehalten. Die Vereine entwickeln weltweit Normen, die international anerkannt werden, die Vereine selbst wie der TÜV sind als Marke geschützt, der Gesetzgeber schreibt nur noch vor, dass Produkte nach den Normen eines solchen Vereins bestimmte Qualitätsmerkmale aufweisen müssen.

Zertifizierungen im Qualitätsmanagement

Eine ISO Norm wird von der International Organisation (for) Standardization – ISO – erarbeitet. Die ISO Normen umfassen sämtliche Bereiche außer Elektrik und Elektronik, hierfür ist die elektrotechnische Kommission IEC zuständig, und außer Telekommunikation, das übernimmt die Fernmeldeunion ITU. Die drei Organisationen gemeinsam bilden die World Standards Cooperation WSC. Eine ISO Norm kann sich auch auf Qualitätsmanagement beziehen und daher allgemein gefasst sein, das betrifft speziell die ISO-Reihe 9000 und folgende, wie z. B. die ISO 9001. Solch eine Norm beschreibt die Anforderungen an ein Managementsystem, nicht an ein Produkt.Wenn nachgewiesen wird, dass den Anforderungen innerhalb des Produktionsprozesses genügt wird, erhält der Anbieter ein zeitlich begrenztes Zertifikat, die unabhängigen Zertifizierungsstellen sind Vereine wie der TÜV, aber auch die DQS, eine in Deutschland tätige Gesellschaft, die speziell Managementsysteme zertifiziert. Weitere Vereine sind Quality Austria, Bureau Veritas oder SGS. Die Qualitätsmanagementsysteme können nicht produktorientiert sein, sie sind prozessorientiert. Das bedeutet vereinfacht, es wird beispielsweise zertifiziert, dass Qualitätskontrollen eingehalten werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *